Behandlungsphilosophie

Den Menschen
ganzheitlich betrachten

 

Den Menschen im Sinne einer Integrativen Medizin ganzheitlich zu betrachten heißt, körperliche Symptome nicht isoliert zu behandeln. Stattdessen werden die Ursachen für Beschwerden in einem gesamthaften Zusammenspiel von Körper, Psyche und Lebensstil gesucht und therapiert.

Im Mittelpunkt meiner Arbeit stehen die Prävention von Erkrankungen, die Bestimmung von individuellen Risikoprofilen, die Stärkung der körpereigenen Abwehr sowie die langfristige Linderung von Beschwerden bei chronischen Erkrankungen.

Meine Behandlungsmethoden setzen am gesamten Organismus mit Körper, Geist und Seele an. Sie gehen auf die Individualität eines jeden Patienten ein und sind so nebenwirkungsarm wie möglich. Mein besonderes Anliegen ist es, meine Patienten zur Eigenverantwortung für eine gesunde Lebensführung anzuleiten und ihnen so zu mehr Wohlbefinden zu verhelfen.

Umfassende Diagnosemethoden wie Mikronährstoffdiagnostik, Hormondiagnostik oder Mikrobiota-Diagnostik ermöglichen mir, die für die Behandlungen notwendigen Werte sowie das individuelle Risikoprofil für Erkrankungen zu erfahren. Darauf aufbauend wähle ich die Behandlungsmethoden aus, die aus der gesamthaften Betrachtung am besten für den Patienten passen.

Meinen Behandlungen ist gemeinsam, dass sie mit einem ausführlichen Erstgespräch beginnen, das in der Regel 75 Minuten dauert. In diesem Erstgespräch versuche ich alles über Ihre Beschwerden, Symptome, frühere Erkrankungen, Lebenssituationen und Belastungen zu erfahren. Für eine vollständige Anamnese benötige ich außerdem Ihre bereits vorhandenen Befunde.